Bildschirmfoto 2015-12-08 um 19.20.48

Telemann – Harfe – Bach

Die Programme 2019 sind reichhaltig und haben je vier Pfeiler:

Kantaten von Bach und Telemann sind die ersten zwei. Sie tragen meist denselben Titel, sicher aber haben sie gleiche Inhalte. So heisst es im 1. Konzert «Wo soll ich fliehen hin» bei Bach wie bei Telemann, Dazu ist eine Bemerkung wichtig: Hier geht es nicht um Vergleiche, sondern: Wie verschieden gehen zwei barocke Komponisten mit demselben Stoff um?

Harfenkonzerte als dritten Pfeiler begleiten uns durch alle Konzerte mit der vollen Besetzung. Im ersten Konzert erklingt eine unbeschwerte Musik. Komponist und Werk sind kaum bekannt. Ernst Eichner ist ebenso Zeitgenosse Bachs und Telemanns.

Die Wahl der Solistinnen aller Harfenkonzerte bestimmte der Umstand, dass sie alle in unserer Region tätig sind. Franziska Brunner eröffnet den Reigen.

Kommt jetzt noch ein vierter Pfeiler hinzu: Eine Missa brevis von Georg Philipp Telemann. Nach Lutheranischer Gottesdienstordnung bestehen diese «Kurzmessen» aus Kyrie und Gloria. Bei Telemann sind die Singstimmen ausschliesslich dem Chor anvertraut. Eine willkommene Aufgabe also für unseren leistungsfähigen Chor. Es gibt 11 Messen dieser Art von Telemann, und diese Werkgattung ist ein kaum beachteter in Telemanns grossem Fundus. Ein Grund mehr, solche unbekannte Werke in unsere Programm aufzunehmen.

Franz Schaffner